Waveboarding

Wellenreiten

Ob am U-Bahnhof Spittelau oder am Karmelitermarkt: Mit Waveboarding ist eine neue Trendsportart auf zwei Rädern in Wien angekommen. Auf dem Waveboard zu fahren fördert die Bein-, Gesäß- und Rumpfmuskulatur und regt die Durchblutung an. Was ist Waveboarding? Infos zum Trendsport Waveboarding finden Sie hier! Beim Waveboarden ist die richtige Ausrüstung besonders wichtig.

Waveboarding: Spaßsport im Wien-Magazin

FunsportWaveboarding: Ob an der U-Bahnstation Spittelau oder am Karmelitermarkt: Mit Waveboarding hat eine neue Trendsportart Wien auf zwei Rädern erobert. Dahinter verbirgt sich auch eine ausgefeilte Marketing-Strategie. Wie Snowboarding ohne Schnee" "Es ist wie Snowboarding auf dem Rad, aber man benötigt keinen Schnee", schildert ein enthusiastischer Wellenreiter den neuen Sport.

Das Waveboard verfügt über eine bewegliche Gelenkgestänge, zwei Stufenplatten und nur zwei um die eigene Drehachse drehbare Auflagerollen. Marketing-Strategie: Mit einer ausgeklügelten Marketing-Strategie wendet sich der Produzent mit " Man kann es nicht gleich machen ", sagt Stadler, der in diesem Jahr "knapp 2.000 Tafeln zu den Menschen in Wien mitgebracht hat.

"In etwa einer Stunde können die Kids das Waveboarding erlernen, aber es hat über zwei Tage gedauert", sagt der Dealer. Die Gremien sind besonders bei den Zehn- bis 13-Jährigen gefragt, die auch "die Hauptzielgruppe" sind", erklärt Stadler. Weil hinter dem neuen Markttrend auch eine ausgefeilte Marketing-Strategie steht. Sie werden von den Herstellern kontaktiert und erhalten eine Anleitung zur Benutzung des Brettes.

Neben vielen Veranstaltungen haben Stadler und seine Mitarbeitenden in diesem Jahr bereits "250 Schulklassen durchlaufen. Die Preisspanne liegt zwischen 100 und 150 EUR. Der Prototypen des Wellenbrettes wurde von einem Koreaner entworfen, die Rechte für solche Bretter besitzen zurzeit US-Sportgerätehersteller. Diese Markenrechtsverletzungen sind strafbar und daher zur Zeit noch vergleichsweise gut vor Nachahmer geschützt, was die Kosten für die Gremien aufrechterhält.

Ein günstigeres Modell für Kinder wird bald auf dem Markt sein.

Wellenreiten ohne Wasser: Waveboarding - MY VITALITY

Waveboarding ist ein Sport für Menschen mit Ausgewogenheit. Da kommt das Waveboard! Wie ist Waveboarding? Waveboarding ist ein sogenannter Funsport. Es ist ein skateboardartiges Brett, das das Windsurfen so weit wie möglich imitieren soll. Im Gegensatz zum Rollbrett bestehen die Waveboards also aus zwei voll beweglichen Trittflächen, die mit nur einer Stange miteinander gekoppelt sind.

Unterhalb des Brettes befinden sich zwei 77er-Räder, die man von Inline-Skates erwarten kann. Wer es dann schafft, die beiden Fußrasten so zu drehen, dass man sich in sanften Schwingungen bewegen kann, ist ein richtiger Profisportler. Wer das Waveboarden jetzt mal probieren will, dem stehen ein paar Tipps zum Erwerb des ersten Brettes zur Verfügung:

Stellen Sie sicher, dass es so einfach wie möglich ist. Geringeres Eigengewicht heißt mehr Durchblick. Zudem sollte man sich nicht für billige Kunststoffdecks entscheiden, sondern im besten Falle für ein Brett mit Griffband. Maxboard hat auch einen Federungseffekt, was dazu führt, dass das Brett nicht so steif ist und Bohrungen im unteren Bereich kein Hindernis für Sie darstellen.

Aber auch ein normales Waveboard gibt es für nur 20?. Jeder Beginn ist schwierig, ebenso wie das Waveboarden. Das Waveboard vor Ihnen auf den Fußboden aufstellen. Platzieren Sie einen Fuss auf dem Vorderdeck. Drücken Sie das Brett gegen diesen Sockel. Jetzt schieben Sie den Hinterfuß auf das Achterdeck.

Nun knien Sie leicht, behalten Sie Ihren oberen Körper gerade und gerade. 7. drehen Sie die Fußstützen in die entgegengesetzte Richtung, so dass Sie sich nach vorne bewegen können. Lass dich nicht abschrecken (vor allem nicht von all den Kids auf der Straße, die es scheinbar bestens beherrschen) und genieße den neuen Trendsport: Waveboarding!

Mehr zum Thema