Winterjacke Winddicht Wasserdicht

Winddichte Winterjacke Winddicht Wasserdicht

Der wasserabweisende oder wasserdichte Außenmantel ist ausreichend. Das Schöffel Tourenjacket "AGNES", winddicht, wasserdicht, für Frauen. Außenjacke, getapte Nähte, wasserdicht, atmungsaktiv, für Männer. Die Killtec Funktionsjacke "INKI", wasser- und winddicht. Running Rain Jacket Trail wasserdicht winddicht Damen bordeaux - Ab.

Kostenvergleich: Kostspielige und günstige Outdoor-Jacken im Härtetest

Für eine Outdoor-Jacke kann man mehrere hundert Euros aufwenden, aber die Produzenten geben viel her. Bevorzugte Modellvarianten wollen vergleichbaren Anforderungen genügen. Sämtliche Sakkos sollten wasserdicht, luftdurchlässig und winddicht sein. Die Jacke ist für unterschiedliche Wetterbedingungen geeignet: Die funktionelle Außenjacke bietet Schutz vor Niederschlag, die innere Jacke erwärmt sich. Die beiden Sakkos zusammen bieten Schutz bei kalten, regnerischen Temperaturen.

Zwei Fahrradkuriere aus Düsseldorf haben erprobt, wie diese günstigen Sakkos im Vergleich zu teuren Alltagsjacken aussehen: Außerdem sollte eine Weste dauerhaften Regen fernhalten, ausreichend wärmend und trotzdem luftdurchlässig sein, damit der Fahrer nicht zu viel schwitzt. In zwei Schichten wurde jede einzelne Weste von Nicole Klümper und Patrik Meye eingesetzt.

Auch im Fußball-Stadion Düsseldorf wurde bei Dauerregen der Rasensprinkler getestet, der die Weste trocknet. Wenigstens ebenso wichtig: die fachliche Beurteilung der Mäntel. Hendrik Beier vom Textil-Forschungsinstitut in Chemnitz hat weitere Versuche durchgeführt. "Beier: Wir hatten die Chance, ein sehr weites Marktspektrum zu erhalten. Das Laborpersonal prüfte zunächst die Winddichtigkeit, d.h. ob durch die Außenschale hindurchgeblasen wurde.

Alle zehn Sakkos haben diesen Härtetest erfolgreich absolviert - von günstig bis aufwendig. "In puncto Luftdurchlässigkeit war das genaue Gegenteil der Fall: Hier wurde die Menge an eingedrungenem Dampf innerhalb von 24 h durch eine Oberfläche von einem qm ermittelt. Alle Sakkos haben auch diesen Härtetest in akzeptabler Weise durchlaufen. Wie Testmanager Hendrik Beier sagt, kann man nicht pauschal sagen, dass gute Atmungsfähigkeit zwangsläufig einen geringeren Wasserwiderstand hat.

Andersherum: die gute Wasserbeständigkeit führt zu einer schlechteren Durchlüftung. Einer der preiswerten Sakkos hat bewiesen, dass beide perfekt arbeiten können. Welchen Vorteil hat eine Hochwassersäule? Äußerst hoch stehende WassersÃ?ulen arbeiten herrlich als WerbetrÃ?ger, machen sich in der Anwendung kaum bemerkbar, so der Textilspezialist Hendrik Beier. Beim normalen Einsatz im Regenguss merkt der Nutzer kaum, ob die Weste eine Wasserlinie von 4000 oder 10000mm hat.

Bei sehr hohem Staudruck z.B.: Auf feuchten Böden sitzend. Es wird ein Anpressdruck von ca. 2000 Millimeter Wasserkolonne erzeugt. In hockender Position ca. 4. 800 Millimeter Wasserkolonne auf die Kleidung aufdrücken. Beim Stadiontest unter dem Rasensprinkler wurde auch festgestellt, dass das Regenwasser in der Regel an Nähte oder Reißverschlüsse in die Jacke dringt; im Stoff selbst waren kaum Unterschiedlich.

In einem weiteren Arbeitsschritt prüfte das IQWiG, ob und wann überhaupt etwas durch Materialien und Fugen eindringt, d.h. welche Wasserdruckgewebe und Bahnen aushalten. Dann wurden die gemessenen Daten mit den Daten der Produzenten abgeglichen, die in der Regel einen Wasserspiegel in Millimetern vorgeben. "Die Druckkraft von zehntausend Millimetern Wasserkolonne ist so etwas wie zehn Zentimeter über Ihnen, die auf Ihre Hülle drücken", so Hendrik Beier.

Der Test sollte einer Wassersäule von 3000 bis 10000 Millimeter standhalten, einige noch mehr. Fazit: Die preisgünstigen Mäntel überstiegen die Herstellerangaben von 3000 Millimeter, sind aber im Gegensatz zu den teuren niedrig. Andererseits übertrifft die Hülle mit 40 EUR die Vorgaben und Anforderungen und hält bis zu 10000 km aus.

Zwei von drei Mänteln im Mittelpreissegment halten mehr aus als versprochen. Bei zwei der 200 EUR kostenden Jacketts wurde das versprochene Ziel bei weitem nicht erreicht. Bei den Billigjacken gab es die meisten Schwierigkeiten an den Nahtstellen, meist aufgrund von Verarbeitungsfehlern: schlecht genähte Bänder mit vorstehenden Garnen, die das Papier nach einiger Zeit wie ein Dochte einziehen.

Vor allem bei starkem Regen ist dieses Merkmal wichtig, denn eine der teuereren Mäntel im Stadionrasen-Sprinklertest hat bewiesen: "Da kam etwas durch", erzählt Courierin Nicole Klümper. "Auch die mit 200 EUR recht kostspielige Weste schneidet insgesamt am besten ab. Sie erwies sich im Test als winddicht, besonders wasserdicht und luftdurchlässig.

Demgegenüber haben die unterschiedlichen Preiskategorien: die teueren Sakkos für 250, 200, 100 sowie zwei preiswertere Varianten für 65 und 40 EUR gute Messresultate erzielt. In unserem Muster befinden sich auch zwei 200- und zwei preiswerte Sakkos für 30 und 50 EUR. Die getesteten Sakkos sind trotz einiger Differenzen nicht ganz ausgefallen.

Schlussfolgerung: Eine Outdoorjacke muss nicht mehr als 200 EUR betragen. Hendrik Beier empfiehlt auch, sich beim Einkauf die Innenseite der Weste genauer anzusehen.

Mehr zum Thema